buchpreis-maske-des-roten-todes

Buchprojekt erhält Nominierung

Das im vergangenen Wintersemester 2014 entstandene Buchprojekt mit dem Titel “Die Maske des roten Todes” ist für den papperazzo-Haptik-Award nominiert. Entstanden ist das Buchprojekt an der Hochschule der Medien. Wir durften parallel zum Buch einen Film produzieren. Das Picant-Team gratuliert allen Projektbeteiligten und wartet gespannt auf die Platzierung.

Entstanden ist der Bildband im Rahmen eines studentischen Projekts, das sich über zwei Semester erstreckte und im Wintersemester 2014/2015 fertiggestellt wurde. Unterstützt wurde das Projektteam nicht nur von zahlreichen Sponsoren, Freunden und Förderern, sondern auch von Kommilitonen aus anderen HdM-Studiengängen und von Hochschulen in der Region. Prof. Volker Jansen, Studiendekan des Studiengangs Druck- und Medientechnologie, betreute das Projekt. Er hatte auch die Idee, Edgar Allen Poes Kurzgeschichte zu wählen. Die Fotos machte der Fotograf und ehemalige HdM-Student Wolf-Peter Steinheisser.

“Die Redaktion des Fachmagazins Paperazzo hat den HAPTIK AWARD ins Leben gerufen, weil die haptische Empfindung den letzten noch offenen Kanal für Übermittlung von Botschaften darstellt. Nur wenn Medien und Printprodukte diesen erreichen, können sie den Menschen, dessen Seh- und Hörsinn angesichts der permanenten Reizüberflutung längst abgestumpft sind, noch wirklich berühren. Das heißt: Erst der gezielte Einsatz von haptischen Elementen verschafft Print-Produkten einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Internet & Co.

No Comments.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>